Gangpferde Richard Oré
Sie sind hier: Startseite » Zucht

Paso Fino

Der Paso Fino

Paso Fino Hengst

© www.stuewer-tierfoto.de

... iberischer Adel, vollblütige Reaktionsbereitschaft, ponyhafte Robustheit und natürlich der Tölt!

Immer wieder sind wir von der beispielslosen Trittsicherheit, Wendigkeit, und extremer Leistungsfähigkeit unserer Paso Finos beeindruckt.
Eine Gangpferderasse hoher Funktionalität, die sich neben ihrem äußerst bequemen Tölt durch Leichtrittigkeit, Arbeitswillen, Menschenbezogenheit und Widerstandsfähigkeit auszeichnet.

Spanische Eroberer brachten zu Beginn des 16. Jahrhunderts ihre Pferde mit nach Südamerika. Aus diesen Tieren entwickelten sich durch Anpassung an Klima und Landschaft vielfältig einsetzbare Gebrauchspferde, die sich durch ihre genetisch fixierte Gangart - den Tölt - auszeichnen. Dieser wird in verschiedenen Tempi und Versammlungsgraden gezeigt und reicht vom lockeren, energiesparenden Paso Corto (Arbeitstölt) bis zum rasanten und energischen Paso Largo (schneller Tölt).
Nur wenigen Paso Finos ist das Talent zum Classic Fino, einem hochfrequenten und in starker Versammlung ausgeführten Tölt angeboren, der in etwa mit der Piaffe beim trabenden Pferd vergleichbar ist.

Die Möglichkeit, Paso Finos neben dem bequemen, weich zu sitzenden Tölt auch in den Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp reiten zu können wird von vielen Freizeitreitern geschätzt und machen ihn zu einem vielseitigen Gebrauchspferd für Freizeit und Sport.

Paso Finos

in Kolumbien

In vielen Ländern Südamerikas wurden sie zur dominierenden Rasse. Die Hauptzuchtgebiete der Paso Finos sind Kolumbien, Puerto Rico und der ganze karibische Raum. Seit Beginn der sechziger Jahre wurden Paso Finos auch in die USA importiert. Dort sind heute über 45.000 Pferde registriert und der Paso Fino etabliert sich als eines der beliebtesten Gangpferde. In Europa gibt es derzeit ca. 900 Paso Finos.

Paso Fino Stute

©Fotoargentur Dill

Der Paso Fino ist eine sehr vielseitige Pferderasse. Er ist menschenbezogen und ausgesprochen gelehrig. Der Paso Finos ist trittsicher und ausdauernd, vor allem im unwegsamen Gelände. Seine Rittigkeit, Geländegängigkeit und die bequemen Gänge macht ihn zu idealen Trail- und Wanderreitpferden. Durch den umgänglichen Charakter und ihre extreme Menschenbezogenheit ist er auch als Familienpferd bestens geeignet. Aber auch für Westernreiter und erfahrene Dressurreiter ist der Paso Fino ein geeigneter Partner.

Die Kombination von butterweichen Tölt, Leistungsbereitschaft, spanischer Ausstrahlung und ihre ausserordentliche Menschenbezogenheit macht die Paso Finos wirklich zu etwas ganz Besonderem!

Charakteristik

  • Herkunft: Kolumbien, Puerto Rico und der ganze karibische Raum
  • Größe: Stockmaß zwischen 140 und 155 cm
  • Kopf: trocken, gerades Profil, großes Auge, flache Stirn; kleine, leicht nach innen geschwungene Ohren; feinlippiges Maul.

  • Hals: mittellang; hoch aufgesetzt und gewölbt mit feinem Übergang zum Kopf.
  • Körperbau: schräge Schulter; mäßig ausgeprägter Widerrist; mittelbreite Brust, viel Gurtentiefe; kurzer bis mittellanger, kräftiger Rücken; geschlossene Lendenpartie; starke, leicht abfallende Kruppe; typische Schweifhaltung mit tiefem Ansatz.
  • Fundament: korrekt gestellt; starke, klar abgesetzte Sehnen; Hufe hart, gut geformt und proportioniert. Möglichst korrekt mit zierlichem, aber dennoch sehr belastbarem, trockenem Fundament mit einer enorm hohen Knochendichte; kleinen, harten Hufen und stabiler kurzer Fesselung.

Der Paso Fino ist durch seine Gangmechanik und sein trockenes Fundament, kleinen harten Hufen und stabilen, kurzen Fesseln von einer unglaublich starken Leistungsfähigkeit, Ausdauer und Zähigkeit.

  • Farben: von schneeweiß bis rabenschwarz ist alles erlaubt und vorhanden, auch Schecken.
  • Gangveranlagung: locker und natürlich, kann - besonders beim Paso Fino mit kolumbianischen Blutlinien - zum Trabtölt tendieren, die aber bei richtiger Ausbildung immer zum korrekten Tölt führt, daneben auch Schritt, taktklarer Trab und gesprungener Galopp.

  • Tölt: genetisch fixiert. Natürlich fliessende Bewegungen weich, rhythmisch, gerade und ausbalanciert, was dem Reiter einen unvergleichlich bequemen Sitz ermöglicht!
  • Charakter: zeichnet sich aus durch ein freundliches, kooperatives Wesen; aufmerksame Reaktionsbereitschaft; nervenstarke Sensibilität bei einem ausgeprägten "Brio". Der Paso Fino zeigt viel Arbeitseifer, Gehorsam und Willigkeit bei einer starken Menschenbezogenheit.
  • Einsatzmöglichkeiten: Freizeit- und Geländereiten, Gangpferdewettbewerbe, Westerndisziplinen.

In der Zuchtverbandsordnung der FN: ZVO B VII - § 708/1